Therapieangebote


Klassische Massage

Das Wort „Massage“ aus dem griechischen stammend, bedeutet: kauen oder kneten.

Es gibt unterschiedliche Formen von Massagen z.B. klassische Massage und Reflexzonenmassage.

Bei der klassischen Massage werden die Haut, das Bindegewebe, die Muskulatur und auch die Psyche beeinflusst. Eingesetzt wird diese nicht nur im Human- sondern im Laufe der letzten Jahre auch verstärkt im Tierbereich. Die Tiere merken schon nach den ersten Behandlungseinheiten wie wohltuend diese manuelle Art der Anwendung wirkt. Gleichzeitig wird ein intensiveres Vertrauensverhältnis aufgebaut, gefördert und gestärkt.

Die Anwendung von verschiedenen Techniken (Ausstreichungen, Knetungen, Rollungen, Zirkelungen oder Schüttelungen) wirkt schmerzlindernd, die Durchblutung wird gesteigert, der Stoffwechsel wird angeregt, Verklebungen und Verspannungen werden gelöst. Es wird hiermit auch eine Beruhigung des Tieres erreicht, d.h. es findet eine psychische Entspannung statt.

Das Einsatzgebiet für diese Therapie ist sehr vielfältig z.B. bei degenerativen Verschleißerkrankungen wie Arthrosen, nach Unfällen, Operationen und neurologischen Erkrankungen.

Jeder Hund kann von dieser Therapie profitieren, ob Sport- oder Diensthunde, junge Hunde und nicht zu vergessen unsere älteren Semester.

Durch die Massage wird erreicht, dass so manches Alltagsproblem wie z.B. Schmerzen beim Aufstehen minimiert werden können. Die Lebensqualität ihres Hundes wird verbessert und er wird es Ihnen, als guter Partner und Gefährte in jeder Lebenslage, danken.


Ausstreichungen dehnende Streichung
Ausstreichungen dehnende Streichung
Knetungen Rollungen
Knetungen Rollungen
Schuettelungen Verklebung
Schüttelungen Verklebungen lösen
Zirkelungen  
Zirkelungen  

zurück zu den Therapieangeboten