Therapieangebote


„Cranio-Sacrale-Therapie“ = „Schädel-Kreuzbein-Therapie“

Es handelt sich hierbei um eine alternativmedizinische Behandlungsform, die sich aus der Osteopathie entwickelt hat. Es ist ein manuelles Verfahren, bei dem Handgriffe vorwiegend im Bereich des Schädels und des Kreuzbeins ausgeführt werden.
Der Mechanismus der Cranio-Sacrale-Therapie wurde vom US-amerikanischen Arzt und Osteopathen William Garner Sutherland entdeckt.

Seine Therapie beruht unter anderem auf der Annahme, dass sich die rhythmischen Pulsationen der Gehirn-Rückenmarksflüssigkeit (Liquor cerebrospinalis) auf die äußeren Gewebe und Knochen übertragen und somit ertasten lassen.
Der Therapeut erhält durch Berührung des Körpers Informationen über mögliche Blockaden dieser Bewegung und versucht auf  die Funktionseinschränkungen einzuwirken.

Indirekt findet auch eine Beeinflussung der Membranen innerhalb des Schädels und die harte Hirnhaut (Dura Mater) statt. Dieses Vorgehen soll einen angenommenen „Energiefluss“ verbessern und Selbstheilungskräfte aktivieren sowie Funktionseinschränkungen und seelische Traumata lösen.

Einsetzbar ist diese Therapie bei Problemen wie z.B.: Kopf- und Rückenschmerzen verschiedenster Genese, Stress und seine Folgeerscheinungen, psychosomatische Krankheitsbilder, Tinnitus, Kiefergelenksbeschwerden, Zustände nach Unfällen und Operationen, Trauma, Hyperkinese und Lernstörungen bei Kindern, Depressionen.

 

zurück zu den Therapieangeboten